Prof. Bodo Hombach

Dozent, Berater, Moderator

Berufliche Positionen in Wirtschaft, Politik, Medien und Wissenschaft

Biografie von Prof. Bodo Hombach

Professor Bodo Hombach ist ehemaliger Politiker, Außenhändler (Geschäftsführer), Diplomat und Verlagsmanager. Er gilt als einer der ersten Spin-Doctoren Deutschlands. Letzteres verdankt er seiner Rolle als Wahlkampfmanager in den 1980er und 1990er Jahren, wo er für Johannes Rau drei außerordentliche erfolgreiche Wahlkämpfe verantwortet hat.

Er war auch im Ausland als Politikberater tätig, u.a. für Nelson Mandela in dessen erstem Wahlkampf, außerdem für Gerhard Schröder insbesondere im Bundestagswahlkampf 1998.

Nach seiner Ausbildung zum Fernmeldehandwerker studierte Hombach Sozialwissenschaften in Düsseldorf, Duisburg und Hagen. Seine Karriere begann er 1974 als persönlicher Referent des DGB-Vorsitzenden. Ab 1976 schlossen sich daran drei Jahre als Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft an, bis er 1979 das Amt als Landesgeschäftsführer der NRW-SPD übernahm, das er bis 1991 inne hatte.

Ein Mandat als Abgeordneter übte er von 1990 bis 1999 aus – zunächst als wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion und Vorsitzender eines Untersuchungsausschusses. Parallel zu seiner Landtagstätigkeit war er von 1991 bis 1998 operativ tätiger Geschäftsführer der Preussag (Salzgitter) Handel GmbH und Preussag (Salzgitter) International GmbH. 1998 wurde er Landesminister für Wirtschaft, Mittelstand, Technologie und Verkehr in Nordrhein-Westfalen.

1998 wurde er unter Bundeskanzler Gerhard Schröder zum Bundesminister für besondere Angelegenheiten und Chef des Bundeskanzleramtes. Anschließend war Bodo Hombach von 1999 bis 2001 Sonderkoordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa. Dieses Mandat wurde getragen von der G9, NATO, OSZE, OECD und der EU. Er zeichnete in dieser Position für Themen wie Freiheit der Medien, Wirtschaftsausbau, Infrastruktur sowie die Bekämpfung der organisierten Kriminalität, Korruption und Terrorismus verantwortlich.

Von Februar 2002 bis Februar 2012 war er Geschäftsführer der WAZ Mediengruppe und profilierte sich als multimedialer Ausrichter des Unternehmens.

Seit Juni 2011 hat er den Vorstand der Brost-Stiftung inne. Daneben ist er seit Februar 2011 Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, die ihn im November 2014 zum Honorarprofessor ernannte. Seit Januar 2012 ist Bodo Hombach Präsident der Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik (BAPP) und seit Oktober 2012 Lehrbeauftragter an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Bodo Hombachs Wirken auf nationalem und internationalem Parkett wurde 2006 mit dem Verdienstorden des Landes NRW, 2009 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (Verdienstkreuz 1. Klasse) und 2014 mit dem Orden Mérite Européen für besondere Verdienste in Europa geehrt.

Themen von Prof. Bodo Hombach

  • Politik und Medien
  • Regionale Wirtschaftspolitik und -förderung
  • Unternehmenskommunikation
  • Wahlkampfmanagement
  • Skandalierung
  • Deutschland
  • Europa
  • Balkan

Die Sprachen

Bilder und Videos von Prof. Bodo Hombach

Referenzen/Reden

Aktuelle Referenzen und Beiträge unter www.bodo-hombach.de

Ausgewählte Reden, Interviews und Schriftbeiträge:

  • „Wissenschaftliche Beratung? Nein Danke!“, Kommentar im FOCUS, 20.06.2015
  • „Vertrauensverlust en gros“, Kommentar im Handelsblatt, 12.06.2015
  • „Jugend und Islam“, Begrüßunsgrede BAPP, 28.05.2015
  • „Klarer Standpunkt oder klarer Kopf“, Kommentar in der Handelsblatt Global Edition, 06.03.2015
  • „Macht braucht Wissen“, Gastkommentar im Handelsblatt, 18.02.2015
  • „Bin ich Charlie?“, Kommentar im FOCUS, 21.01.2015
  • „Globale Krisen – nationale Empörungsbewegungen und das Internet“, Begrüßungsrede BAPP, 04.12.2014
  • „Die Spannweite der Scheuklappen“, Kommentar im FOCUS, 10.12.2014
  • „Kooperation und Konfrontation“, Begrüßungsrede BAPP, 27.11.2014
  • „Medien: Wächter oder Schlächter?“, Beiten Burkhardt Rechtsanwaltgesellschaft und Galerie Von & Von, 26.09.2014
  • „Der Weg ist das Ziel“, Kommentar in der Handelsblatt Global Edition, 05.09.2014
  • „Das große Ringen: machbar kontra wünschbar?“, Wirtschaftskongress 2014 „Dialog schafft Zukunft“, 18.09.2014
  • „Globale Krisen“, Grußwort BAPP, 25.02.2014
  • „Vaterland Europa“, Grußwort BAPP, 15.01.2014
  • „Medien und Skandalisierung in der Gesellschaft“, Keynote Baden-Badener Wirtschaftsgespräche, 02.10.2013
  • „Die blockierte Gesellschaft“, Eröffnungsrede Führungskräfteforum Innovatives Management, MACH AG, 26.09.2013
  • „Grenzgebiete: Vom Leben zwischen Politik, Medien und Wirtschaft“, Keynote Kommunikationskongress Hannover, 28.09.2012
  • „Bürgerbewegung und Internet“, Grußwort BAPP, 13.03.2012
  • „Das Ruhrgebiet entwickelt sich neu“, Keynote Kemnader Tafelrunde, 24.11.2011
  • „Mut zur Qualität“, Keynote 18. Österreichische Medientage, 27.09.2011

– – –

(Foto Redner-Übersicht: Brost Stiftung/BAPP)