Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Rechtsanwalt, Wissenschaftler

„Ich hätte mir gewünscht, dass mehr Politiker die Chance der Einheit genutzt hätten, das wiedervereinigte Land einer Generalüberholung zu unterziehen.“

Biografie von Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Professor Kurt Biedenkopf ist als „Landesvater“ Sachsens bekannt geworden: Er wurde nach der Wiedervereinigung 1990 zum ersten Ministerpräsidenten des Freistaates gewählt und hielt das Amt fast zwölf Jahre inne.

Biedenkopf studierte Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre in den USA, München und Frankfurt. Nach erfolgreicher Promotion und Habilitation wurde er 1964 als Ordinarius für Handels-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht an die Ruhr-Universität Bochum berufen. 1970 wechselte er als Mitglied der zentralen Geschäftsführung des Chemiekonzerns Henkel in die Wirtschaft.

Parallel folgten erste Berührungen mit der Politik: Als Vorsitzender der „Kommission Mitbestimmung“, die später unter dem Namen „Biedenkopf-Kommission“ bekannt wurde, prüfte er die weitere Gestaltung der Mitbestimmung, woraufhin 1972 das Betriebsverfassungsgesetz und 1976 das Mitbestimmungsrecht der Bundesregierung verabschiedet wurden. Sie legten den Grundstein zur heutigen Regelung der betrieblichen bzw. unternehmerischen Mitbestimmung von Arbeitnehmern.

1973 wurde Kurt Biedenkopf zum Generalsekretär der CDU gewählt. Drei Jahre später übernahm er innerhalb seines Bundestagsmandats das Amt des wirtschaftspolitischen Sprechers der CDU/CSU-Fraktion. Mitte der 1980er Jahre zog er sich aus der aktiven Tagespolitik zurück. Nach dem Fall der Mauer kehrte Biedenkopf zurück und engagierte sich besonders für die deutsch-deutsche Wiedervereinigung. Als CDU Spitzenkandidat trat er 1990 bei der ersten sächsischen Landtagswahl und erzielte dort die absolute Mehrheit. Über zwölf Jahre war Kurt Biedenkopf Ministerpräsident des Freistaats Sachsens, bis er 2002 aus dem Amt schied.

Seit 2003 ist Kurt Biedenkopf als Vorsitzender, seit 2014 als Ehrenvorsitzender des Kuratoriums der Hertie School of Governance engagiert und treibt den Aufbau der ersten deutschen Professional School für Public Policy in Berlin voran. Daneben ist er Gründungspräsident und Ehrenpräsident der Dresden International University. In 2011 übernahm Kurt Biedenkopf eine Forschungsprofessur am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung zum Thema „Demokratie als Entwurf und kulturelle Leistung“.

Professor Biedenkopf ist Träger des Bundesverdienstkreuzes mit Stern und Schulterband und weiterer Ehrungen aufgrund seiner besonderen Verdienste für Politik und Gesellschaft. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, von diversen Ehrendoktortiteln über den Europäischen Handwerkerpreis, den internationalen Brückepreis, den Erich-Kästner-Preis bis zur Ehrennadel der Oskar-Patzelt-Stiftung zeugen von der Kompetenz von und Achtung für ihn. Die Liste ließe sich noch weiter ergänzen.

Bis heute arbeitet Kurt Biedenkopf in Bürounion als Rechtsanwalt, als Redner, Buchautor und Wissenschaftler. Er berät und analysiert in nationalen und internationalen wirtschaftspolitischen Fragen und gilt als kompetenter Meinungsführer in Politik, Wissenschaft und Medien.“

Themen von Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Kurt Biedenkopf referiert zu Themen aus Wirtschaft und Gesellschaft, Politik und Bildung, Kultur und Zeitgeschehen.

Die Sprachen

Bilder und Videos von Prof. Dr. Kurt Biedenkopf

Referenzen/Reden

Ausgewählte Vorträge & Keynotes:

  • 12.06.2015: Sächsische Landesärztekammer, 25. Sächsischer Ärztetag, Festvortrag: „Der Freistaat Sachsen damals und heute – Perspektiven im Lichte von demografischem Wandel und europäischer Integration“
  • 19.05.2015: Haus & Grund, Frankfurt am Main e.V., Hauptversammlung des Verbandes der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer, Festvortrag: „Die ordnungspolitische Bedeutung des Eigentums an Haus und Grund“
  • 11.10.2014: ZEIT-Stiftung, 3. Zukunftskongress „Vernetzt – Das Zukunftscamp 2014, Keynote: „Freiheit, Staat und die Zukunft Europas“
  • 27.11.2014: Landesbank Hessen-Thüringen, Kapitalanlageveranstaltung, Keynote Speech zu strategischen Entwicklungen der europäischen Wirtschaft
  • 27.06.2014: COPA eG, 50 Jahre COPA, Konferenz „Wirtschaft-Gesellschaft-Unternehmer“, Vortrag: „Deutsche Einheit als Wendepunkt der neueren Geschichte – Herausforderungen meistern in Zeiten des Wandels“
  • 23.01.2014: KAS-Bildungswerk Oldenburg / Jade-Hochschul Vortragsveranstaltung, Vortrag zum Thema: „Staubfänger oder Gesellschaftsmodell der Zukunft? – Die soziale Marktwirtschaft im 21. und 22. Jahrhundert“

Tätigkeitsfelder:

  • Analyse und Beratung in nationalen, europäischen und internationalen wirtschafts- und ordnungspolitischen Fragen
  • Vorträge und Reden zu Fragen der Sozialpolitik, demografischen Entwicklung, kulturellen und historischen Aspekten gesellschaftlicher Phänomene an Universitäten, bei Verbandsveranstaltungen etc.
  • Schlichtung von Tarifstreitigkeiten
  • Moderationen
  • aktive Mitgliedschaften in ausgewählten Kuratorien, Kommissionen, Aufsichtsräten und Beiräten

Neueste Publikationen:

  • „Von Bonn nach Dresden“
  • „Ein neues Land entsteht“
  • „Ringen um die innere Einheit“

Die Bücher sind 2015 im Siedler Verlag erschienen.